Oskar Kokoschka (1886 – 1980) – Ausstellung im Oberen Belvedere Wien






Oberes Belvedere Wien



Oskar Kokoschka (1886 – 1980)
22. Februar bis 22. April 2010





Am 22. Februar jährt sich Oskar Kokoschkas Todestag zum 30. Mal. Das Belvedere nimmt es zum Anlass, das facettenreiche Werk des in Niederösterreich geborenen Kosmopoliten zu würdigen und wichtige Werke aus dem Bestand zu zeigen.





Alfred Hrdlicka


Alfred Hrdlicka
Oskar Kokoschka II, 1963
Marmor / H: 53
Artothek des Bundes / Leihgabe im Belvedere, Wien
© Alfred Hrdlicka





Schon früh löst sich Kokoschka künstlerisch aus dem Dunstkreis der Wiener Secession um Gustav Klimt und Carl Moll, die seine Fürsprecher bleiben sollten. Nach seinem skandalträchtigen Debüt zur Wiener Kunstschau 1908 entwickelt Kokoschka sehr bald eine charakteristisch expressive künstlerische Position, die ihm auch Anerkennung aus dem Ausland zukommen lässt. Kokoschkas Weg nach Dresden und die Zusammenarbeit mit Herwarth Waldens Berliner Galerie Der Sturm festigten Kokoschkas Platz innerhalb der expressiven Avantgarde und auch sein Ansehen als erfolgreicher Österreichischer Künstler im Ausland.

Flucht und Emigration eröffnen einen neuen künstlerischen Abschnitt im Leben Kokoschkas nach 1934. Es ist die Flucht vor den politischen Ereignissen und der damit verbundenen wirtschaftlichen Not des Künstlers. Als von offizieller Seite als Entarteter Künstler diffamiert, flüchtet er von Prag nach London.

Die Sammlungsgeschichte des Museums verläuft bei Kokoschka nicht kontinuierlich, sondern stoßweise. So konnten insgesamt nur drei Arbeiten in der Zwischenkriegszeit erworben werden. Die Österreichische Galerie war mit unterschiedlichen Erfolgen daran interessiert, nach 1945 das Werk des Künstlers gebührend zu präsentieren und mit Ankäufen zu stärken. Ein wichtiger Teil kommt durch Ankäufe des damaligen Direktors Fritz Novotny in den 1960er Jahren in die Österreichische Galerie Belvedere, wie etwa die hier gezeigten Bilder Dulsie Bridge, Bildnis der Mutter, sowie Mutter und Kind. Insgesamt besitzt das Belvedere aus allen Schaffensperioden Hauptwerke des Künstlers.


Oskar Kokoschka


Oskar Kokoschka
Heimsuchung , 1912
Öl auf Leinwand / 80 x 127 cm
Belvedere, Wien
© Fondation Oskar Kokoschka/VBK, Wien 2010
Öl auf Leinwand
80 x 127 cm
Belvedere, Wien

Oskar Kokoschka


Oskar Kokoschka
Mutter mit Kind, sich umarmend, 1922
Öl auf Leinwand / 121 x 81 cm
Belvedere, Wien
© Fondation Oskar Kokoschka/VBK, Wien 2010





Die große Retrospektive im Jahr 1971 gilt als Höhepunkt und Versöhnung der Beziehung des Künstlers zur Österreichischen Galerie. Anlässlich des 85. Geburtstags versammelte das Museum über 260 Werke des Künstlers im Oberen Belvedere. In den letzten Jahren kam es wieder zu umfangreichen Ausstellungen, wie „Kokoschka und Wien“, sowie „Träumender Knabe – Enfant Terrible“, die sich mit dem Werk eines der bedeutendsten Künstlern Österreichs auseinandersetzten.







Courtesy Belvedere Wien
Images © Die jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten





Links





Stampfli & Turci – Art Dealers


Disclaimer & Copyright





~ by Stampfli & Turci on March 12, 2010.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: