Giro d’Italia – Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast Augsburg






Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast Augsburg



Giro d’Italia
Ab 6. März 2010





Ab dem 6. März 2010 sind in der Staatsgalerie moderner Kunst im Augsburger Glaspalast unter dem Titel »Giro d’Italia« Höhepunkte italienischer Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung der Pinakothek der Moderne zu sehen.





Lucio Fontana


Lucio Fontana (*1899 – 1968)
Concetto spaziale | 1954
Leinwand, Glasstücke, Perforierungen Öl, 84,5 x 69 cm
© BAYERISCHE STAATSGEMäLDESAMMLUNGEN IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE





In dem von Tageslicht durchfluteten Industriebau wird der Besucher auf 1500 m2 Ausstellungsfläche zu einer »tour artistique« durch eine aktive Produktionsstätte der Gegenwartskunst eingeladen. Werke von Künstlern, wie Lucio Fontana und Emilio Vedova, die in Norditalien arbeiteten, werden in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem in der Toskana arbeitenden Bildhauer Marino Marini und dem in Rom entstandenen Schaffen Alberto Burris gezeigt oder mit Bildern des im Süden beheimateten Mimmo Paladino konfrontiert.

Die vielfältigen Tendenzen sind dabei kaum einer Landschaft zuzuordnen oder fügen sich zu einer übergreifenden Strömung. Vielmehr wird deutlich, mit welch individueller Kraft jeder Künstler nach dem Ende des Faschismus zu einem engagierten Dialog zwischen Wirklichkeitsbezug und reiner Abstraktion gefunden und damit zur Neudefinition des Koordinatensystems der Kunst beigetragen hat.


Alberto Burri


Alberto Burri (1915 – 1995)
Grande Sacco | 1958
Sackleinen, 200 x 188 cm
© BAYERISCHE STAATSGEMäLDESAMMLUNGEN IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE | ERWORBEN 1980

Marino Marini


Marino Marini (*1901 – 1980)
Musica Viva | 1963
Öl auf Leinwand; 199,5 x 180 cm
© BAYERISCHE STAATSGEMäLDESAMMLUNGEN IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE | ERWORBEN 1976 ALS SCHENKUNG DES KüNSTLERS

Enzo Cucchi


Enzo Cucchi (*1949)
Senza Titolo | 1989,
Öl, Metall auf Leinwand, 346 x 380 cm
© BAYERISCHE STAATSGEMäLDESAMMLUNGEN IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE | ERWORBEN 1989 MIT UNTERSTüTZUNG DER THEO WORMLAND STIFTUNG





»Giro d’ Italia« bildet den Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen zu den langen und vielfältigen Beziehungen zwischen Italien und Bayern: Im Benediktinerkloster St. Mang in Füssen werden zwischen Mai und Oktober 2010 Schlaglichter auf den transalpinen Austausch im Römischen Reich geworfen. Das Maximilianmuseum in Augsburg beleuchtet die Rolle der Stadt als Schnittstelle zwischen Nord und Süd in der Renaissance. Und im gerade eröffneten Textilmuseum werden die Kontraste zwischen der Wirklichkeit italienischer Gastarbeiter und der Dolce Vita-Sehnsucht vieler Deutscher vorgestellt.







Courtesy Pinakothek der Moderne
Images © BAYERISCHE STAATSGEMäLDESAMMLUNGEN IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE





Links





Stampfli & Turci – Art Dealers


Disclaimer & Copyright





~ by Stampfli & Turci on March 12, 2010.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: